La Guirlande wurde vom Flötisten Luis Martinez Pueyo während seines Aufenthaltes an der Schola Cantorum Basiliensis gegründet. Seither erweist sich das Ensemble als eines der vielseitigsten Formationen, die sich auf die historisch informierte Aufführungspraxis der Musik des 18. und 19. Jahrhunderts spezialisiert hat.

Das Ensemble ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe; so gewann es 2018 den GEMA-Preis für das beste Nachwuchs-Alte-Musik-Ensemble in Spanien; den zweiten Preis beim CREAR18 Award für junge Talente aus Aragón; den ersten Preis des XVIII. Biagio-Marini-Wettbewerb in Neuburg an der Donau sowie den ersten Preis beim V. Concurso Internacional de Música Antigua de Gijón. Das Repertoire La Guirlandes fokussiert sich auf Werke des 18. und 19. Jahrhunderts, in denen die Flöte eine tragende Rolle spielt – von der Flötensonate (sowohl mit obligatem Cembalo oder Pianoforte als auch mit Basso Continuo) über größer besetzte Kammermusik bis hin zum Solokonzert. Darüber verfolgt La Guirlande mit dem Spiel auf originalen Instrumenten oder Nachbauten historischer Originale sowie einer fundierten Recherchearbeit in Traktaten und anderen Quellen zum jeweiligen Projekt sein Hauptaugenmerk: Eine Aufführung zu erreichen, die so nahe wie möglich an die ursprüngliche Klangvorstellung des jeweiligen Komponisten heranreicht.

La Guirlande setzt sich aus herausragenden Musikern der historischen Aufführungspraxis Spaniens und der ganzen Welt zusammen, die an den renommiertesten Instituten für Alte Musik (wie der Schola Cantorum Basiliensis, dem Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse de París oder dem Koninklijk Conservatorium Den Haag) studiert haben und ihrerseits in einigen der berühmtesten Ensembles der Alte-Musik-Welt spielen. Seit seiner Gründung ist La Guirlande in Festivals wie der Reihe der Freunde Alter Musik Basel, Festival Internacional de Santander, Quincena Musical de San Sebastián, Festival de Música Antigua de Úbeda y Baeza, Festival Internacional de Arte Sacro de la Comunidad de Madrid, Semana de Música Antigua de Álava, Festival de Música Antigua de Peñíscola, Festival de Música Antigua de Casalarreina, Clásicos en Verano de la Comunidad de Madrid, Ciclo de Conciertos de Orgao Vila Nova de Famalicao e Santo Tirso, Navidad Barroca en Boadilla del Monte, MUSAE Música en los Museos Estatales, Academia de Música Antigua de Gijón, Festival de Música Antigua José de Nebra de Calatayud, Festival de Música Museo del Foro Romano de Zaragoza und dem Festival EnClaves de la Hoya de Huesca aufgetreten. Außerdem organisiert La Guirlande selbst das Festival de Música Antigua de Épila.

Der Name des Ensembles leitet sich vom altfränzösischen „guirlande“ ab, das den Lorbeerkranz bezeichnete – eines der Symbole des antiken Gottes Apoll, den Patron der Künste und der Musik, das für dessen Kunstfertigkeit, Glorie und Weisheit steht.

Luis Martínez Pueyo. KÜNSTLERISCHER LEITER

Luis Martínez Pueyo, der an der renommierten Schola Cantorum Basiliensis studiert hat, ist der Gründer und Leiter von La Guirlande, einem Ensemble, das sich der historisch informierten Aufführungspraxis der Musik des 18. und 19. Jahrhunderts verschrieben hat.

Download Lebenslauf Luis Martínez Pueyo. PDF

DIE MUSIKER VON LA GUIRLANDE

Die Mitglieder von La Guirlande sind renommierte Musiker, die für die jeweiligen Projekte ausgewählt werden – dadurch wird in jedem Programm auch ein Schlaglicht auf die besonderen Qualitäten eines jeden Einzelnen von ihnen geworfen.

La Guirlande wurde vom Flötisten Luis Martinez Pueyo während seines Aufenthaltes an der Schola Cantorum Basiliensis gegründet. Seither erweist sich das Ensemble als eines der vielseitigsten Formationen, die sich auf die historisch informierte Aufführungspraxis der Musik des 18. und 19. Jahrhunderts spezialisiert hat.
Das Ensemble ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe; so gewann es 2018 den GEMA-Preis für das beste Nachwuchs-Alte-Musik-Ensemble in Spanien; den zweiten Preis beim CREAR18 Award für junge Talente aus Aragón; den ersten Preis des XVIII. Biagio-Marini-Wettbewerb in Neuburg an der Donau sowie den ersten Preis beim V. Concurso Internacional de Música Antigua de Gijón. Das Repertoire La Guirlandes fokussiert sich auf Werke des 18. und 19. Jahrhunderts, in denen die Flöte eine tragende Rolle spielt – von der Flötensonate (sowohl mit obligatem Cembalo oder Pianoforte als auch mit Basso Continuo) über größer besetzte Kammermusik bis hin zum Solokonzert. Darüber verfolgt La Guirlande mit dem Spiel auf originalen Instrumenten oder Nachbauten historischer Originale sowie einer fundierten Recherchearbeit in Traktaten und anderen Quellen zum jeweiligen Projekt sein Hauptaugenmerk: Eine Aufführung zu erreichen, die so nahe wie möglich an die ursprüngliche Klangvorstellung des jeweiligen Komponisten heranreicht.
La Guirlande setzt sich aus herausragenden Musikern der historischen Aufführungspraxis Spaniens und der ganzen Welt zusammen, die an den renommiertesten Instituten für Alte Musik (wie der Schola Cantorum Basiliensis, dem Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse de París oder dem Koninklijk Conservatorium Den Haag) studiert haben und ihrerseits in einigen der berühmtesten Ensembles der Alte-Musik-Welt spielen. Seit seiner Gründung ist La Guirlande in Festivals wie der Reihe der Freunde Alter Musik Basel, Festival Internacional de Santander, Quincena Musical de San Sebastián, Festival de Música Antigua de Úbeda y Baeza, Festival Internacional de Arte Sacro de la Comunidad de Madrid, Semana de Música Antigua de Álava, Festival de Música Antigua de Peñíscola, Festival de Música Antigua de Casalarreina, Clásicos en Verano de la Comunidad de Madrid, Ciclo de Conciertos de Orgao Vila Nova de Famalicao e Santo Tirso, Navidad Barroca en Boadilla del Monte, MUSAE Música en los Museos Estatales, Academia de Música Antigua de Gijón, Festival de Música Antigua José de Nebra de Calatayud, Festival de Música Museo del Foro Romano de Zaragoza und dem Festival EnClaves de la Hoya de Huesca aufgetreten. Außerdem organisiert La Guirlande selbst das Festival de Música Antigua de Épila.
Der Name des Ensembles leitet sich vom altfränzösischen „guirlande“ ab, das den Lorbeerkranz bezeichnete – eines der Symbole des antiken Gottes Apoll, den Patron der Künste und der Musik, das für dessen Kunstfertigkeit, Glorie und Weisheit steht.

LUIS MARTÍNEZ PUEYO. KÜNSTLERISCHER LEITER

Luis Martínez Pueyo, der an der renommierten Schola Cantorum Basiliensis studiert hat, ist der Gründer und Leiter von La Guirlande, einem Ensemble, das sich der historisch informierten Aufführungspraxis der Musik des 18. und 19. Jahrhunderts verschrieben hat.

Download Lebenslauf Luis Martínez Pueyo. PDF

DIE MUSIKER VON LA GUIRLANDE

Die Mitglieder von La Guirlande sind renommierte Musiker, die für die jeweiligen Projekte ausgewählt werden – dadurch wird in jedem Programm auch ein Schlaglicht auf die besonderen Qualitäten eines jeden Einzelnen von ihnen geworfen.